Kai

Kai

Ein exklusives Stück Geschichte. Kai im Portrait.

1989

Kai ist 16 Jahre jung und Gründungsmitglied der Band “September Rain”. Mit einem Programm aus hauptsächlich Eigenkompositionen, gibt die Band ihr erstes Konzert im Oktober 1989 und erhält sehr gute Resonanzen von den anwesenden 350 Zuschauern. Es folgt eine ganze Reihe von Konzerten und man erspielt sich einen treuen Fan-Stamm.

1990 bis 1991

Es folgen unter anderem Konzerte im damaligen Musik Zirkus Dortmund und auf der Freilichtbühne Holzen. Man spielt Festivals, zusammen mit regionalen Größen, wie den Invisible Limits und Junk Food (die damalige Band von Sasha). Auch bei überregionalen Konzerten unter anderem in Schöppingen erhält Kai mit September Rain gute Kritiken. 

1992

Kai gewinnt mit September Rain den Scharnhorster Bandwettbewerb für Nachwuchsmusiker “Sound of Dortmund”. Der Preis: Eine Tonstudioaufnahme im Wuppertaler “Infernal Row Studio”. Die drei eingespielten Tracks erscheinen Anfang ’93 auf dem Sampler “Sound of Dortmund”.

Believe That Im A Child

1993

Kai gründet mit dem Keyboarder Andreas, dem britischen Singer/Songwriter Warren und dem September Rain Gitarristen Dennis das Classic-Techno Projekt “VIRAL EYES”. Nach nur einem begeistert gefeierten Konzert vor zirka 1.500 Zuschauern im PZ Hombruch in Dortmund wird das Projekt auf Grund gesundheitlicher Probleme des Keyboarders für unbestimmte Zeit auf Eis gelegt und scheitert schließlich aus terminlichen Differenzen der Bandmitglieder. Ende des Jahres nimmt September Rain die Ballade “Let The Butterflies Return” auf. Der Song erscheint auf dem Radio DO 91,2-Sampler “Merry Christmas”.

Let The Butterflies Return

1994

Anfang 1994 beginnt September Rain seinen musikalischen Horizont in Richtung Progressive Rock zu erweitern. Die daraus resultierende Fusion von eingängigen Pop-Melodien mit komplexen musikalischen Arrangements, bringt die Band zur Namensänderung. Fort an nennt man sich “Emerald Garden”. Kai sammelt viele Erfahrungen bei der Findung von Gesangsmelodien für die recht komplexen Arrangements aus der Feder des Gitarristen und Komponisten Dennis Krause. Schnell merkt Kai aber, dass sein Herz mehr an kommerziell eingängiger Musik hängt und zieht die Konsequenzen. Mitte 1994 trifft er mit dem Komponisten und Produzenten Dirk zusammen.

Nach Probeaufnahmen zu einigen House-Demos und Re-Recording Sessions alter Tracks von Dirk’s ehemaliger Band “ALTERATION” im hauseigenen Studio, denkt man über die Gründung einer Liveband nach. So wird ALTERATION nach über 10 Jahren wieder reaktiviert, wobei Kai die Position seines Bruders Matthias als Sänger und Frontmann einnimmt. Es wird ein erstes Live-Programm erarbeitet. Ende November 1994 verläßt Kai Emerald Garden nach einem sensationellen Abschiedskonzert im Starclub Oberhausen. Noch im Dezember gibt Kai dem Dortmunder Publikum mit einem Unplugged Auftritt einen Vorgeschmack auf sein neues Projekt ALTERATION. Die Songs der Band werden euphorisch gefeiert und man fühlt sich bestätigt.

Don’t Cry

1995

Durch ihr Konzert auf der Galopprennbahn Dortmund-Wambel, wird ALTERATION eingeladen, einen Song zu dem Sampler “Musik auf der Rennbahn” beizusteuern. Der im eigenen Studio aufgenommen und produzierte Titel “Greed Can Kill” (Opener bei Livekonzerten) wird daraufhin veröffentlicht. Nach mehreren Auftritten im Dortmunder Lokalfernsehen und diversen Radio-Interviews erscheint der Song “Show Me Love” auf dem “DO-Rock” Sampler der Dortmunder Radiostation DO 91,2. Mitte 1995 wird die, in nur drei Monaten komplett in Eigenregie komponiert und produzierte CD “Crying Game” veröffentlicht und erhält von der lokalen Fachpresse durchgehend gute Kritiken.

Show Me Love

1996

Die Gruppe tourt mit ihrem Crying Game-Progamm im Großraum NRW. Nebenbei leiht Kai immer öfter Auftragsproduktion seine Stimme.

1997

Kai hat sich mittlerweile auch einen Namen als Sänger für Auftragsproduktionen in diversen Stilrichtungen gemacht. Er tritt bei der Großbildleinwandübertragung des Champions League-Finales auf dem Dortmunder Friedensplatz unter dem Pseudonym “Freistoß” vor 35.000 begeisterten Fussball-Fans mit dem Song “Die beste Mannschaft”, auf. Der Song wird, zusammen mit anderen “Kicker-Hymnen”, zum Glücksbringer für seinen Heimat-Verein Borussia Dortmund. Dortmund holt den “Pott”.

Die Beste Mannschaft

Ende 1997 schreibt Kai zusammen mit Dirk an neuem Material für ein neues ALTERATION-Album, erscheint der Titel “The Sun Won’t Shine” als Vorabveröffentlichung. Dieser gibt den Auftakt zu einer neuen, mehr “technisch” klingenden Ära. Der Song wird bei EinsLive in der Sendung “Heimatkult” vorgestellt.

The Sun Won’t Shine

Bei Gast-Auftritten im Programm seines Bruders Matthias begeistert Kai das Publikum mit Cover-Versionen der Songs diverser Künstler, wie z.B. Richard Marx, Frankie Goes To Hollywood und Spandau Ballet. “Gänsehautgaranten” sind Titel wie “The Power Of Love”, “Right Here Waiting” oder “Purple Rain”.

Purple Rain

2000

ALTERATION trifft sich fast nur noch zu Proberaum-Sessions. Dort erarbeitet man neues Material im Stil von deutschen Bands wie “Nationalgalerie” und “Kung-Fu” und versucht sich dementsprechend auch an deutschen Texten. Die Songs werden als reine Studio-Versionen umgesetzt, da die Band, nach diversen Umbesetzungen, mittlerweile nur noch aus Kai, dem Gitarristen und dem Schlagzeuger besteht. Das wundervoll kraftvoll-melancholische “Dich Oder Keine” entsteht in dieser Zeit.

Dich Oder Keine

2001 bis 2002:

ALTERATION ist mittlerweile Geschichte. Kai arbeitet mit den Produzenten Jürgen, Dirk und Michael sowie mit seinem Freund aus September Rain-Tagen Dennis an diversen, kommerziell orientierten Studioprojekten und Auftragsarbeiten. Es entsteht u.a. der Song “Can You Hear Me?” und die Hymne “Men Of Thunder”, die im Mai 2002 auf der EP “You’ll Never Walk Alone” erscheint. Kai interpretiert dort ebenfalls eine Rockfassung des Fussball-Evergreens “You’ll Never Walk Alone” (Deine Welt).

Men Of Thunder

2003 bis 2005

Kai kümmert sich hauptsächlich um seine Seele. Er textet auf alte, noch ungenutzte Playbacks, die in seinem Archiv liegen und arbeitet mit diesen an seiner Performance. Im Sommer 2004 steigt Kai in das Synthy-Projekt “ABSORBER” ein. Zusammen mit Dirk (ehemals ALTERATION) und Michael komplettiert er das geplante Debütalbum, dass den Titel “Open Your Eyes” trägt und im August 2004 erscheint. Es folgen Live-Auftritte mit ABSORBER unter anderem in der Markthalle, Hamburg.

Open Your Eyes

Parallel arbeitet man an der Umsetzung eines zweiten Albums. Im April 2005 erscheint eine ABSORBER-Interpretation des Camouflage Songs “Me and You” auf dem Sampler “Strange Thoughts – A Tribute to Camouflage”, der allerdings nur in Amerika veröffentlicht wird.

Me And You

2021

Freue dich auf das, was kommt.

Seen This Before