Pferdefotografie

Aus dem Stall, fertig, los!

Es ist Samstag, so ungefähr 07:45 Uhr, als ich mich auf meine zweite Fotosession an diesem Tag vorbereite. Die zivile Dämmerung endet gerade und der Tag beginnt an diesem Samstag um 08:28 Uhr. Die Sonne steht also noch etwas tiefer am Horizont. Es befindet sich nur wenig Nebel auf den Feldern und gefühlt ist es eher kühl als kalt.

Pferde: Majestätisch, stolz, sehr neugierig und sensibel. Alle diese Eigenschaften konnte ich heute mit meiner Kamera einfangen. Pferde sind übrigens Fluchttiere, können aber auch angreifen, sofern sie sich bedroht fühlen. Sie sind sogar in der Lage Angst zu spüren und verhalten sich entsprechend. Mag dich ein Pferd, wird es dich sogar beschützen. Da ich viel Erfahrungen mit Pferden habe, mich die Tiere bereits kennen und ich zusammen mit der Besitzerin auf der Koppel unterwegs war, funktionierte das Fotografieren sehr gut.

Ich lasse, und das ist mir wichtig zu erwähnen, alles auf mich und meine Kamera zukommen. Pferde sind schließlich keine Hunde. Eine Belohnung in Form von Futtermöhren gab es für die "Arbeit" selbstverständlich auch. Allerdings erst nach dem Shooting, denn sonst hätte ich ganz bestimmt keine Bilder mehr machen können...

Viel Freude beim Ansehen!