360° Fotografie Geschichte Mediengestaltung Metropole Ruhr Musik Münster Tesla Video

Blog » what3words

what3words

Drei Wörter. Ein Ziel.

Die what3words Limited (w3w) mit Sitz in London hat die Dreiwortadresse erfunden, patentiert und unseren Planeten Erde in 57 Billionen unverwechselbare drei Meter mal drei Meter kleine Quadrate aufgeteilt. Das System kodiert geografische Daten, dessen gesamte Datenbank gerade einmal 10 Megabyte klein ist und gibt drei mit einem Punkt getrennte Wörter aus, die sich niemals verändern.

what3words funktioniert mit einem iPhone und ist somit kompatibel zu Apple CarPlay. Die sogenannte Dreiwortadresse kann zum Beispiel an Apple Karten zur Navigation übergeben werden. Viele Hersteller wie beispielsweise Mercedes-Benz, BMW und Ford unterstützen w3w bereits nativ. Ich kenne w3w schon einige Jahre und habe es bisher genutzt, um Parkplätze, von denen ich mit meinen Fototouren gestartet bin, als Favoriten in einer Liste zu speichern. Favoriten können gespeichert werden, sobald ein kostenloses w3w Konto einrichtet wurde. Eine Dreiwortadresse kann im Webbrowser auf der Seite what3words.com, in der w3w-App oder in ein Navigationsgerät eingegeben werden. Im Webbrowser kann die Wegbeschreibung zum Beispiel über Google Maps oder Microsoft Bing erfolgen.